grasslands

Wiesen bedecken 18 Prozent der Fläche von Berlin Mitte. grasslands beobachtet Menschen in simulierter Natur und bewegt sich dabei an der Grenze zur Wildlife-Fotografie. Warum kämpft sich jemand diesen Wiesenhang hoch? Wer pirscht sich warum an? Wieso liegt jemand an diesem Ort? Die Rasenflächen haben keinen ihnen zugeschriebenen spezifischen Nutzen. Erst durch soziale Praktiken werden sie definiert. Die Simulation von Natur in der Großstadt beraubt sie ihrer Natürlichkeit, sie bleibt steril und symmetrisch. Von der Betonwüste zur Rasenwüste. Die Wiesen laden nicht zum Verweilen ein, dennoch suchen Menschen eine Form des Rückzugs oder Naturerlebnisses in den gegebenen Strukturen. Natur und Zivilisation bilden eine Dichotomie. Der Mensch überwindet die Natur durch Kultur und dominiert sie.